Gestern stand das nächste Derby gegen die Mädels der HSG Holstein Kiel Kronshagen auf dem Programm. Die Nervosität war zwar etwas geringer als in der vorherigen Woche, aber dennoch präsent – die eigene Halle war schließlich gut gefüllt!

Wir kamen recht gut in die Partie und fanden vor allem in der Abwehr schnell in gewohnte Form. So gelang es uns auch bis zur siebten Minute, ohne Gegentreffer zu bleiben. Durch die in der Defensive erkämpften Bälle konnten wir das Tempo hochhalten und uns bereits in der 14. Minute mit 8:3 absetzen ehe der gegnerische Trainer die grüne Karte zog. Durch die in der Auszeit besprochene Aktion der Gäste kassierten wir zwar einen Treffer, legten aber direkt mit einem vier-Tore-Lauf nach. Bis zur Pause konnten wir unseren Vorsprung, angetrieben von einer super Stimmung in der Halle, auf acht Zähler ausbauen (17:9).

Uns war bewusst, dass wir besser in die zweite Hälfte kommen müssen als in der letzten Partie, doch ganz gelingen wollte dies uns nicht. Wir starteten zwar direkt im Angriff, vergaben durch technische Fehler aber die Bälle und kassierten direkt zwei Tore. Nach kurzer Zeit hatten wir uns dann aber wieder gefangen und konnten dort weitermachen, wo wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Mit fünf Toren in Folge bauten wir unseren Vorsprung weiter auf 26:13 aus (37. Minute). Umso schöner, dass sich unsere leider immer noch verletzte Farina mit Siebenmeter-Toren in die Torschützenliste eintragen konnte! In den letzten Minuten legten wir noch einen kleinen Schlussspurt hin und schafften es quasi mit Abpfiff, den 40. Treffer zu erzielen.

So konnten wir jetzt zwei Derbys in Folge und damit die „Kieler Stadtmeisterschaft“ (zumindest in diesem Jahr) für uns entscheiden – besser hätte der Start in der Oberliga gar nicht gelingen können!
Wir möchten uns wieder einmal für die tolle Leistung unserer Fans und besonders der „Trommel-Mädels“ bedanken – weiter so!