Am späten Sonntag Abend machten wir uns auf den Weg zum Nachholspiel gegen die Damen vom TSV Ellerbek.

Es war klar, dass wir mit voller Konzentration agieren mussten. Auch im Hinspiel konnten wir uns erst in der Schlussphase entscheidend absetzen. Um so mehr freuten wir uns über die ersten secheinhalb Minuten. Genau so lange dauerte es nämlich, bis Ellerbek die Auszeit nahm. Da führten wir schon mit 1:5 und alles war super. Bis zur 22. Minute lief es auch gut weiter. Die Gegnerinnen konnten zwar auch den einen oder anderen Treffer erziehlen, allerdings hatten wir einen beruhigenden 8:16 Vorsprung.

Was dann geschah, ist nicht so ganz nachvollziehbar. Wir verloren in der Abwehr ein wenig den Faden und liessen im Angriff einige hundertprozentige Chancen liegen. Die Ellerbekerinnen nutzten das aus und erziehlten 5 Tore in Folge. So ging es unerwartet knapp mit 15:17 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann durchwachsen, wir konnten uns aber langsam wieder auf 5 Tore absetzen (19:24 in der 43. Minute). Dies gelang vor allem durch einige gute Abwehraktionen, in denen wir den Gegnern den Ball abluchsen konnten. Allerdings war die Chancenverwertung weiterhin nicht überzeugend. So war es nur logisch, dass es zum Schluss noch mal spannend wurde. Fünf Minuten vor dem Ende stand es 26:29, Ellerbek nahm eine Auszeit und stellte auf eine sehr offensive Deckung um. Das konnten wir ausnutzen und uns dann doch noch mit vier Toren absetzen.

So traten wir mit einem glücklichen 28:32 Auswärtssieg die Heimreise an. Vielen Dank wieder einmal an unsere mitgereisten Fans, die deutlich lauter waren als die Fans der Gegner und uns über 60 Minuten toll unterstützt haben!