In der Partie ging es schon zu Beginn heiß her. Auf beiden Seiten spielte sich ähnliches ab: Pfostenwürfe, Lattentreffer, knapp verworfene Bälle. Leute ins Tor müsst ihr treffen!

Nach ca. 5 Minuten kam dann unser erstes Highlight. Unsere Higgi meldete sich mit einem parierten 7-Meter Strafwurf aus der Verletzungspause zurück. Klasse Higgi! Trotz gehaltener Bälle durch Higgi startete die SG besser in das Spiel. 1:3 und eine 2-Minutenstrafe gegen uns in der sechsten Minute machten unsere Aufholjagd aber nicht kaputt. Wir kämpften uns ran und gingen zeitweise sogar in Führung (4:3).

Bis zur Halbzeit ging es dann so weiter. 5:5; 6:6, immer wieder hin und her!

Durch gehaltene Tempogegenstöße durch Higgi und genau in den Winkel gezimmerte Bälle von Anna blieb die Partie ausgeglichen. In den letzten Minuten vor der Halbzeit sind wir dann doch noch einmal in den Zwei-Tore-Rückstand gekommen. Aber auch hier war Higgi wieder ein treuer Rückhalt und hielt freie Dinger von Außen und na ja von wo auch immer! Selbst der Schiri hob den Daumen und lobte unsere Higgi! Mit einem Tor Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Das Halbzeitergebnis spricht für sich. 11 zu 10 Tore ist ziemlich wenig für eine Halbzeit.

 

Davon unbeeinflusst ging es in die nächsten 30 Minuten. Vollgas geben und den Sieg in Mönkeberg lassen, ist klar!

 

In der zweiten Hälfte gaben wir unsere klitzekleine Führung mal wieder ab. Die Mädels aus Bordesholm starteten gut. 12:13; 12:14 – wieder ein Zwei-Tore-Vorsprung für die SG. Unsere Geheimwaffe, die an dieser Stelle nicht erwähnt werden möchte, brachte uns mit einem klasse Tor aus der zweiten Reihe wieder ran. Lou zauberte gekonnt von Außen und knallte den Ball an den Innenpfosten, Tor zum 15:15. Wieder reagierte die SG mit einem Zwei-Tore-Vorsprung zum 15:17 (wie konnte das nur wieder passieren!?). Kämpferisch eroberten wir uns, nicht zuletzt durch Higgis erneut parierten 7-Meter Strafwurfes, durch Leni und Lisa das Unentschieden zurück. Die Geheimwaffe schlug wieder zu und spielte traumhafte Pässe zu Nele und Susi an den Kreis – Boom zwei Tore vor und nur noch vier Minuten zu spielen. Die SG konnte zwischendurch zwar Punkten, aber durch verwandelte Dinger von Lisa und Anna war der Sieg uns eigentlich nicht mehr zu nehmen. Die Fans am Spielfeldrand und die Bank tobten.

Tim und Jo nahmen aus taktischen Gründen kurz vor Schluss noch eine Auszeit. „Den Sieg geben wir nicht mehr her!“ Und so war es dann auch, die SG konnte zwar auf ein 23:21 verkürzen, verlor aber den spannenden Krimi gegen uns – Radwanskaaaaa Boom!

 

Danke für einen tollen Handballkrimi, tolle Fans und die gute Laune ;)