eins-gegen-eins- Varianten, die schwer zu verteidigen waren. Gerade die Täuschungen der Mittelfrau und und der Rückraumlinken machten uns anfangs ziemlich zu schaffen. Dennoch ließen wir die Gäste nicht davonziehen und gingen teilweise sogar selbst mit bis zu 4 Toren in Führung! :)

Es kamen schöne Rückraumtoren aus unseren Reihen zustande, z.B. durch Jenny, Janne, Leni oder Anna, die aber leider auch einige Male den Pfosten oder die Latte trafen...

In der zweiten Halbzeit standen wir in der Abwehr besser und konnten so viele Abläufe des Tabellenführers unterbinden. Leider mussten wir erneut eine Zweiminutenstrafe (wegen Meckerns) gegen unseren Trainer hinnehmen, was es uns nicht gerade erleichterte, uns nicht abhängen zu lassen oder gar in Führung zu gehen...

So wurde es gegen Ende auch noch ziemlich eng. 3 Minuten vor Schluss lagen wir mit zwei Toren hinten. Dann verwandelte die Lütjenburgerin auch noch den kurz vor Schluss vergebenen Siebenmeter. So konnten wir letztendlich auch nur noch auf ein Tor herankommen und verloren so mit 27:28.

Es war vielleicht nicht unser bestes Spiel, aber auch nicht unser schlechtestes – möglicherweise ein Zeichen dafür, dass wir eigentlich höher in der Liga hätten mitspielen können...

In diesem Sinne bis zum nächsten Mal!!

 

HSG Olé Olé!