Am vergangenen Wochenende stand der dritte Spieltag der 3. Liga an und für uns somit die Auswärtsfahrt nach Bremen. Wie sagt man so schön? Aller guten Dinge sind drei. Denn nach dem zweiten Spieltag standen nicht nur wir, sondern auch unsere Gegnerinnen aus Bremen mit zwei Niederlagen und somit 0:4 Punkten da. Beide Teams waren also heiß auf den ersten Sieg.

Wir starteten hochmotiviert ins Spiel, kamen mit Tempo in die Aktionen und konnten uns nach einem weiteren Treffer von Lisa in der 6. Minute bereits mit einem 0:5 Lauf absetzen. Bei einem Stand von 1:7 (10.) nahm Bremen dann seine erste Auszeit. Wir aber standen weiterhin kompakt in der Abwehr, packten zu und zeigten insgesamt eine starke Mannschaftsleistung, sodass es für die Bundesliga-Reserve kaum ein Durchkommen gab. Im Gegenzug blieben wir weiterhin torgefährlich. Mit einem Halbzeitstand von 7:19 ging es in die Kabine.

Für viele Zuschauer schien das Spiel entschieden, doch uns war bewusst, dass auch Bremen nochmal mit neuem Schwung in die zweite Halbzeit starten würde. Unsere Devise lautete daher: Nicht nachlassen. Durchaus spielten die Grün-Weißen in der zweiten Hälfte befreiter auf und kamen so auch zu einigen sehr guten Aktionen. Aber dadurch ließen wir uns nicht beirren, in nur drei Minuten erhöhten wir auf 7:24 und waren nicht mehr im Begriff, das Spiel aus der Hand zu geben. Besonders Trine zeigte sich in dieser Phase sehr treffsicher. Lediglich gegen Ende betrieben die Bremerinnen mit einem 6:0 Lauf, davon drei 7-Meter, noch ein wenig Ergebniskosmetik. Die Freude nach dem Abpfiff war unsererseits riesengroß. Gut gelaunt und mit 2 Punkten im Gepäck traten wir die Rückreise an.

So kann es weitergehen. Wir bedanken uns auch bei allen mitgereisten Fans für die tatkräftige Unterstützung. Für uns heißt es den Fokus auf den kommenden Samstag legen, wo mit Vechta ein Gegner vom oberen Tabellendrittel zu uns in die Halle kommt.